In Nomine Patri…

In Nomine Patris –
Die Interessen und Praxen der Vaterrechtsbewegung
Anita Heiliger
In: Anita Heiliger/Eva-K. Hack (Hg.): Vater um jeden Preis? Beiträge zur Kritik am Sorge- und Umgangsrecht, München 2008

Vor allem dominiert in den
Pamphleten der Väterbewegung das Bild der geldgeilen Mutter, die den armen Exmann aus-
beute und abzocke (vgl. Jäckel 1997), der sich dadurch zurecht wehre und mit allen Mitteln
versuche, Geldleistungen zu vermeiden. Die hohe Zahl der Unterhaltsverweigerer gilt als
verständlich und legitim – auch wenn die Frau ihrerseits den Umgang gar nicht verweigert.
Entsprechende Informationen von Müttern an Gerichte bleiben folgenlos, wie berichtet wird.
Konflikte in der Beziehung sind überhaupt kein Thema, familiale Gewalt von Männern gegen
Frauen wird hier nur erwähnt als angebliche Strategie, um den Kontakt zum Kind eigensüch-
tig völlig und grundlos zu unterbinden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s