Non-verbale Kommunikation der Kindsmutter

Häufig wird gegen die Kindsmutter in und um die Familiengerichte der Vorwurf der non-verbalen Kommunikation eingesetzt. Dabei beruft man sich auf auf den Kommunikationswissenschaftler „Paul Watzlawick“. Der Grundgedanke ist „man kann nicht nicht kommunizieren“ – heißt es läuft immer eine Art von Kommunikation zwischen Menschen ab.

Nun wird dies der Kindsmutter allzu oft im negativen Sinne vorgeworfen. Will das Kind beispielsweise nicht zum Umgang, so liegt es an der non-verbalen Kommunikation der Kindsmutter. Im Prinzip kann jedes „Fehlverhalten“ des Kindes auf die non-verbale Kommunikation der Kindsmutter zurückgeführt werden und so negativ interpretiert werden.

Die Frage, die sich uns Müttern stellt ist: Wenn jeder ständig kommuniziert, warum wird der Kindsvater mit diesem Argument nicht belastet ? Der Kindsvater kommuniziert doch dann auch non-verbal…?

http://nonverbalekommunikation.org/paul-watzlawick/

Kommunikation serigraphie 1986

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s