Emanzipation – ein tolles Wort

Eine Mutter spricht Klartext:

„Emanzipation! Ein tolles Wort – endlich frei und selbstbestimmend leben!
Pah, nix gibt’s – jetzt kommen die Männer zurück, das konnten sie ja nicht auf sich sitzen lassen.

Seit geraumer Zeit bekommen sogar Männer, die außerhalb einer Beziehung ein Kind zeugen, das Sorgerecht und das Aufenthaltsbestimmungsrecht erstmal bei Gesetz zugesprochen.

Hört sich doch wirklich toll an, oder?

Ja genau, es ist nämlich völlig egal, ob dieses neue Leben beim One-Night-stand, in einer unehelichen Beziehung oder in der Ehe entstanden ist.
Einmal erfolgreich Samen gespendet, hat Mann nun das Recht, das Leben der Mutter zu bestimmen.

Er *darf* sich kümmern, die Mutter *muss* alles tolerieren.

Taufe?
Kita?
Schule?
Ausweis?
Umzug?
Bestimmte ärztliche Behandlungen?
etc…

… Mann darf natürlich alles bestimmen, nichts geht ohne seine Zustimmung.
Gibt er die nicht, muss Mutter klagen, und hat häufig vor den Familiengerichten sowieso keine Lobby.

18 Jahre nach Manns Nase tanzen müssen, das ist jetzt die neue Emanzipation?

18 Jahre, nicht wohnen dürfen, wo man will ? –Mann darf es !!!

18 Jahre mit jemandem in Kontakt zu bleiben, der vielleicht Drogen nimmt, kriminell ist, gewalttätig oder einfach nur durchgeknallt.

**** ach ja, wenn die 18 Jahre zu ende sind, darf er umgekehrt z.B. bei Pflegebedürftigkeit von seinen „Kindern“ finanzielle Unterstützung beantragen****

Jeder Kuh, deren Kalb man in eine Box ohne Mama packt, bekommt mehr Zuspruch, als eine Frau und Mutter.

Die Natur zeigt uns täglich, dass Mütter selbstbestimmt den Nachwuchs aufziehen können. (Eine Spinne frisst ihren Gatten sogar, da er zur Aufzucht nicht als notwendig erscheint.)

Rein biologisch können Männer keine Kinder austragen, da hilft auch das Einpflanzen von Eizellen nichts.

Damit sind die Männer von der Frau abhängig.

Damit die Herren Gleichberechtigung erfahren dürfen, macht man das Leben der Frauen wieder vom Mann abhängig, in dem sie eben nicht frei für sich und ihre Kinder bestimmen können.

Moderne Sklaverei, unter dem Begriff „Gleichberechtigung“

Es geht um das Recht der Kinder?

Ach ja, so wird es ausgelegt…

Am Ende bereichert sich die Gesellschaft x-fach am neuen Gesetz… denn jede Klage kostet, die in der Regel finanziell schwächer gestellte Mutter zahlt und zahlt…

Vielen Dank für diese Art der Selbstbestimmung.

Dankeschöööön“

Shivas Kinder - 0106

Advertisements

3 Gedanken zu “Emanzipation – ein tolles Wort

  1. Der Vater überlässt es einer seiner Zellen, seine Fortpflanzung durch zu führen und er überlässt es einer Frau, alle Belastungen seiner Fortpflanzung auf sich zu nehmen.
    Der Vater ist nur zum Unterhalt verpflichtet, welcher sich nach seinem Einkommen richtet. Die Ehe ist für die nicht bezahlte Mutter die einzige finanzielle Option, innerhalb der sie den Unterhalt abarbeitet, welcher auch das Niveau von Kost und Logi haben kann.

    Der Vater fungiert in der Ehe als Zuhälter und Sklavenhalter.

  2. Die Theorie der geschlechtliche Fortpflanzung behauptet, dass zum einen eine Zeugung stattfindet und zum zweiten das diese Zeugung beim Eintritt des Spermiums in die Eizelle passiert. Beide Behauptungen sind falsch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s