Frei nach den Ärzten – Ja, VB zu uns Müttern:

Liebe Mutter, warum hast Du nichts gelernt?
Kuck Dir Frau XY an, die hat sogar dem Wechselmodell zugestimmt.
Warum gehst Du nicht zur Therapie?
Dort gibt’s ne Festanstellung.

Liebe Mutter -und wie Sie wieder aussehn….
Tränen in den Augen und ständig dieser Lärm
Was soll ich dazu sagen ?
und dann noch Ihre Kommentare
da fehlen mir die Worte, müssen sie sich denn beschwern?
Was soll ich dazu sagen?
Es kommt nicht mehr nach Hause!
Wir wissen nicht mehr weiter
Wir wissen nicht mehr weiter

Liebe Mutter, brich dem Vater nicht das Herz,
es ist noch nicht zu spät, sich für das Wechselmodell einzuschreiben.
Sie haben sich doch früher so für Tiere interessiert
wäre das nichts für Sie?
Eine eigene Praxis.

Liebe Mutter und wie Sie wieder aussehen
selbstbewusst und trendy und ständig dieser Lärm
Was solln wir dazu sagen !
Viele 1000 Mütter, viele tausend Kinder und immer diese Texte
Das will doch keiner hören.
Was solln die Kassen sagen?
Es kommt nicht mehr nach Hause!
Wir müssen uns ja finanzieren!

und Sie waren vorher doch so lieb, so lieb….
oder wollen Sie das wir sterben ?

DANN WERDEN WIR SIE ENTERBEN!!!

Umgetext. von Juliane Möller ( urspr. Junge von den Ärzten)

Kultüren: Kunst um Frau und Mutter

Gerne wollen wir euch Frauen und Mütter auf diese interessante Veranstaltung in München aufmerksam machen:

12. K U LT Ü R E N am 11. & 12. Oktober 2014 Samstag von 14 bis 21 Uhr / Sonntag  von 12 bis 19 Uhr

Künstlerinnen und Künstler laden ein

zu offenen Ateliers und Wohnungen in München – Neuhausen WeibsBilder aufgespürt vor Ort: sinnlich, magisch, stark fröhliche foto fundstücke von Claudia Mayr

Seit über 20 Jahren fotografiert die promovierte Chemikerin

Frauen-Denkmäler weltweit und hat ihre Bilder

in zahlreichen Ausstellungen präsentiert.

Das Buch „Frauen in Bronze und Stein – München“

mit Texten der Augsburger Kunsthistorikerin Frau Dr. Martha Schad

ist im Stiebner Verlag erschienen.

Ein Veranstaltungs-Tipp speziell für Sie! Ein Gang durchs Viertel zu Münchner WeibsBildern: mit Dr. Claudia Mayr, Stadtführerin und Fotografin, Führung inkl. Ausstellung mit Tee und Kuchen,

Sa und So, Treff 15:00 Uhr am Hubertusbrunnen /

Nymphenburger Kanal, Ecke Waisenhausstr.,

Dauer ca. 1 Stunde. Praxis Feldenkrais (fünfneun) Volkartstr. 59 eingeschränkt  barrierefrei   mehr unter: www. k u l t u e r e n . d e

Programm Punkt 26

Kommen Sie vorbei zu den 12. Kultüren!

Die Mutterwurzelsilbe KALL

Kirsten Armbruster

steinerne-madonna-von-roncesvalles1.jpg

Mütterliches Kulturgut seit der Steinzeit

Berge, Quellen, Bäume und insbesondere Höhlen sind seit Menschengedenken heilige Stätten und damit Ziel von Wallfahrten. Nähern wir uns dem Begriff Wallfahrt nun einmal aus der Sicht der Paläolinguistik. Richard Fester hat bei seinen diesbezüglichen Forschungen schon 1980 das sogenannte KALL-Schema entdeckt, zu dem auch das Wort WALL-fahrt gehört. Monika Löffelmann hat dies aufgegriffen und schreibt dazu:

„Anhand der Sprachentwicklung weist die Paläolinguistik-Forschung den engen Sinnzusammenhang zwischen Höhle – Frau – Kult, enthalten in dem Ur-Wortstamm KALL nach: „Als Sinngehalte bieten sich zwei an, KALL für Frau und KALL für Höhle“. Diesen Ur-Wortstamm trägt auch das lateinische Wort COL-ere in sich. Hier verweist der Paläolinguist auf die Bedeutung des Wortes aushöhlen auf der einen und pflegen auf der anderen Seite: …“und daher stammen unsere heutigen Begriffe und Wörter „KULTUR“ und … „KULT“. Hier sind also in der Doppelbedeutung des Wortes COL-ere „Höhle“ und „Kult“ einander…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.051 weitere Wörter

Mama Song: Viele Mütter werden gebrochen

Alle Mütter müssen kämpfen
sagten sie mir
Alle Mütter müssen kämpfen
Das sag ich nur Dir
Viele Mütter werden gebrochen
Und ich bet ich wär nicht dabei
Manche Mütter werden sterben
Und wenn’s mich trifft hoff ich Du verzeihst

(Die Mutter zum Kind):
Keiner weiss wer die Schlacht gewinnt
Ich pass gut auf Dich auf,
mein unschuldiges Kind
Ich weiss noch nicht
ob ich Dich wieder seh
Auch weiss ich nicht,
Ob ich im Kampf besteh

Alle Mütter müssen kämpfen
sagten sie mir
Alle Mütter müssen kämpfen
Das sag ich nur Dir
Viele Mütterherzen brechen
Und ich bet ich wär nicht dabei
Manche Mutter wird sterben
Und wenn’s mich trifft hoff ich Du verzeihst

(Das Kind zur Mutter):
Ich warte hier, bis Du wiederkehrst
Ich glaube fest,
dass Du Dich dem Tod verwehrst
Du wirst mich in deinen Armen sehen
Denn Ich glaube fest, dass wir das überstehen

Alle Mütter müssen kämpfen
sagten sie mir
Alle Mütter müssen kämpfen
Das sag ich nur Dir
Viele Mütterherzen brechen
Und ich bet ich wär nicht dabei
Manche Mutter werden sterben
Und wenn’s mich trifft hoff ich Du verzeihst

( Die Mutter zum Kind):
Ich seh Dich an und ich glaub daran
der Krieg ist vorbei, irgendwann
dann kehre ich wieder heim zu dir, mein Kind
Ich finde dich, wär ich auch Taub und Blind!!

Alle Mütter müssen kämpfen
sagten sie mir
Alle Mütter müssen kämpfen
Das sag ich nur Dir
Viele Mütterherzen brechen
Und ich bet ich wär nicht dabei
Manche Muttere wird sterben
Und wenn’s mich trifft hoff ich Du verzeihst

ich muss dich Wiedersehen!

Ursprungstext Xavier Naidoo, umgetextet von Juliane Möller